Patienten-Information zum Datenschutz


Sehr geehrte Patientin,

nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab 25.5.2018 gültig ist, sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet.

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.
Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen gesundheitliche Vorgeschichte (Anamnese), Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesem Zweck können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (Arztbriefe).
Alle Daten über Ihre Person beziehen sich auf die Angaben, die Sie hier gemacht haben und auf unsere Untersuchungsbefunde und Therapien.
Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für die Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

Empfänger Ihrer Daten
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt, sinnvoll ist oder Sie eingewilligt haben. Somit erfolgt keine Weitergabe Ihrer Daten automatisch an den Hausarzt oder einen überweisenden Arzt.
Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können andere Ärzte/Psychotherapeuten, kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der medizinische Dienst der Krankenversicherung, Versorgungsämter, Ärztekammern, privatärztliche Verrechnungsstellen und medizinische Laboratorien sein. Bei Rechtsstreitigkeiten können Rechtsanwälte und Gerichte komplette Einsicht in Ihre Daten erwirken.

Der überwiegende Anteil der Datenübermittlung entsteht bei der Leistungsabrechnung mit den kassenärztlichen Vereinigungen und Krankenkassen. Dabei werden verschlüsselt kalendarisch Diagnosen und Leistungsziffern übermittelt. Sie sollten sich aber darüber im Klaren sein, dass diese Daten sowohl bei den kassenärztlichen Vereinigungen wie auch bei den Krankenkassen entschlüsselt werden.
Diese Situation war nicht immer so. In der Vergangenheit erhielten die Krankenkassen lediglich die Leistungsziffern sowie die Gesamtmenge aller Diagnosen. Eine konkrete Zuordnung der Diagnosen zum individuellen Patienten war früher nicht möglich.

Die Schweigepflicht einer Praxis mit 4 Mitarbeitern und einer begrenzten Patientenzahl kann garantiert werden. Ob dies auch bei Behörden mit mehreren hundert Angestellten und Zugriff auf die Daten von Millionen Patienten möglich ist, muss bezweifelt werden. Hackerangriffe gegen staatliche Institutionen nehmen zu. Aus diesem Grund warnen Ärzte vor der politisch gewollten Komplett-Vernetzung der gesamten Medizin mit Speicherung Ihrer Daten auf einem zentralen Rechner. Wegen der erheblichen Missbrauchsgefahr wird unsere Praxis Ihre Daten nicht auslagern.

Erfassung von Daten aus dem Internet
die Internetseite der Praxis
www.drboehme.de in Verbindung mit der E-Mail-Adresse kf.boehme@t-online.de erfasst mit jedem Anruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisierte System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert.

Erfasst werden können die
  1. verwendeten BrowserTypen und Versionen,
  2. das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem,
  3. die Internetseite, von welcher ein zugreifen des System auf unsere Internetseite gelangt (sog. Referrer),
  4. die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unsere Internetseite angesteuert werden,
  5. das Datum und die Uhrzeit eines Zugriff es auf die Internetseite
  6. eine Internetprotokolladresse (IP-Adresse),
  7. der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und
  8. sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Fall von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Praxis Dr. Böhme keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um
  1. die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern,
  2. die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren,
  3. die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie
  4. um Strafverfolgungsbehörden im Fall eines Cyberangriffs die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.

Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Praxis Dr. Böhme daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

Speicherung Ihrer Daten
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben.

Ihre Rechte
Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten.

Wenngleich die EU-Datenschutz-Grundverordnung formuliert, dass Sie das Recht auf Löschung Ihrer Daten haben, hat dies grundsätzlich keine Auswirkungen auf die gesetzlich festgelegte Dokumentation von Patientendaten. Dazu ist die Ärzteschaft nach deutschem Recht verpflichtet. Das Recht auf Löschung findet deshalb nach Art. 17 Abs. 3 lit. b) der Verordnung ausnahmsweise keine Anwendung.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Die Verantwortung für die Datenverarbeitung in dieser Praxis hat
Dr. med. Klaus F Böhme, Herzebrocker-Str. 28, 33330 Gütersloh, Tel. 05241-16767
Mail: kf.boehme@t-online.de

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Nordrhein-Westfalen
Kavallerie-Str. 2-4
40213 Düsseldorf
Tel. 0211 384240

Rechtliche Grundlagen
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.